Haus der Statistik - Ostberlin

Haus der Statistik – eine Ruine im Herzen (Ost-)Berlins

Das Haus der Statistik stellt ein nun viele Jahre währendes Trauerspiel Berliner Post-Mauerfall-Geschichte dar, im Herzen Ost-Berlins, in unmittelbarer Nähe zum Alexanderplatz.
Ich kenne das Haus noch aus anderen Zeiten (aber schon nach dem Mauerfall), damals befand sich im Erdgeschoss ein Geschäft für Jagdmoden und dergleichen, das Gebäude selbst machte noch einen durchaus brauchbaren Eindruck. Das ist jedoch lange vorbei, das Haus wurde endgültig dem Verfall anheim gegeben. Scheinbar wartet man, bis es sich von selbst auflöst, bzw. einstürzt, was in den nächsten 10-20 Jahren durchaus der Fall sein könnte. Es ist seit geraumer Zeit den Kräften der Natur völlig offen ausgeliefert, Fensterscheiben gibt es nur noch vereinzelt.
Ich bin auf jeden Fall gespannt, wie es mit dem Haus weitergeht und werde es immer mal wieder besuchen, um zu schauen, wie es ihm geht und ob es den Stadtverantwortlichen nicht doch langsam etwas peinlich geworden ist, inmitten Berlins ein solch desolates Bild abzuliefern.

(Nicht ganz) verlassen

Da steht sie nun schon seit geraumer Zeit stillgelegt, dem Verfall preisgegeben und dennoch nicht verlassen: die Berliner Bärenquell Brauerei.

An sich sind das Gelände und die darauf befindlichen Gebäude viel zu schön um langsam demontiert zu werden, nur fehlt leider der risikofreudige Investor, der sich der Ruine annehmen wollte…

PS: für mich war es das erste Mal in der Brauerei, weitere schöne Bilder gibt es bei Johannes Krebs zu sehen, der schon etwas häufiger dort war.